Autor: Pierre Duske

Framework für generische Hierarchien

Bei den verschiedensten Kunden kommt immer mal wieder die Frage auf, ob wir Hierarchien auch dynamisch auf Basis von Daten im SAP BW erstellen können. Gründe dafür gibt es viele: Zu hoher manueller Pflegeaufwand bei häufigen Änderungen der Zuordnungen oder die Hierarchiebeziehungen werden lediglich in einer 3th Party Anwendung gepflegt und sind nur in SAP BW Tabellen verfügbar. Für eigens erstellte Hierarchien sieht SAP vor, dass die Daten in einer festen Struktur (NODEID, IOBJNM, NODENAME, LINK, PARENTID, ...) vorliegen müssen, um sie anschließend an das Hierarchie-InfoObjekt zu laden. Dabei ist auf eine genaue Zuweisung der verschiedenen IDs (ParentID, ChildID, NextID) selbst zu achten, da es sonst zu Fehlern bei der Hierarchieerstellung kommt. Wäre es nicht schön ein Hierarchie Framework nutzen zu können, was sich selbst um die ID Zuweisung kümmert und einfache Methoden wie create_node, add_node oder add_child zur Verfügung stellt und so einen einfachen Aufbau einer Hierarchie ermöglicht? Ich denke schon. Solch eine Lösung habe ich in den folgenden beiden Blogs im SCN beschrieben: http://scn.sap.com/blogs/pierre/2013/10/18/generic-hierarchies-in-sap-bw http://scn.sap.com/blogs/pierre/2013/11/07/example-for-a-generic-date-hierarchy-on-0calmonth Viel Spaß beim lesen und ich freue mich auf das Feedback.

Rallye Dresden-Dakar-Banjul

Zwei Freunde von uns - Rico und Janine - machen sich heute auf eine ganz besondere Reise: Sie fahren von Dresden nach Banjul (Westafrika). Warum sollte man mit einem Auto auf eigener Achse 7500km von Deutschland aus nach Westafrika fahren? Aus Abenteuerlust? Als Grenzerfahrung? Um den Menschen dort zu helfen, direkt vor Ort Spenden und Hilfsgüter zu übergeben? - Für Rico und Janine spielen alle Gründe eine Rolle. Die ?Dresden-Dakar-Banjul" ist keine gewöhnliche Rallye. Es stehen nicht Platzierungen und Geschwindigkeit im Vordergrund, sondern die direkte Unterstützung karitativer Projekte am Ziel in Gambia. Die Dresden-Banjul-Organisation (DBO), eine non-governmental organisation, beweist seit Jahren, das Hilfe nicht nur durch das einfache Tätigen einer Spendenüberweisung funktioniert.Hyundai Galloper Exceed Nach der Bewältigung der Fahrt durch sieben Länder und zwei Kontinente steht am Ende die Versteigerung der Fahrzeuge auf dem Programm. Der Erlös kommt verschiedenen von der DBO betreuten Projekten zugute. Die mitgenommenen Hilfsgüter werden persönlich verteilt. Als wir vom Vorhaben der beiden erfuhren, war klar, dass wir ebenfalls mit unterstützen wollen. Die Spenden und Hilfsgüter, die von den Rallyeteilnehmern mit nach Banjul gebracht werden, nutzt die DBO für den Bau von Schulen und für weitere Hilfsprojekte. experic wünscht Rico und Janine ein unvergessliches Abenteuer und natürlich sicheres Ankommen in Banjul. Mehr Informationen zum Projekt findet Ihr auf: www.miriquidi-goes-africa.de oder auf www.facebook.com