Ein ganz besonderes Schmankerl hatten sich die experic-Geschäftsführer für die dritten eCDs 2014 ausgedacht. Erst am gemeinsamen Treffpunkt, dem Frankfurter Flughafen, wurde verraten, wohin es vom 08.10 bis zum 10.10.2014 gehen sollte: nach Malcesine am Gardasee. 

Nach der Landung in Verona und der anschließenden Busfahrt nach Malcesine, checkte das experic-Team zu später Stunde im Hotel Castello ein, direkt am Ufer des Gardasees.

Donnerstag: Business Warehouse und Team Buildung

Am nächsten Morgen stand zunächst eine Neuvorstellung auf dem Programm: Mit Philipp Hörner wird ab Dezember ein weiterer SAP BW-erfahrener Berater das experic-Team verstärken. Nach der kurzen Vorstellung lag der weitere Fokus auf fachlichen Themen rund um das Thema SAP BW. Helge stellte in einer Präsentation Tipps und Tricks zum Umgang mit Datentransferprozessen im SAP BW vor. Anschließend gab Jochen einen Einblick in die sinnvolle Verwendung und Modellierung von Zeitabhängigkeiten.

Am Nachmittag ging es schließlich zum Teambuildung-Event: Canyoning. Ausgestattet mit Neoprenanzug, Helm und Sicherheitsgurt ging es in der bergigen Landschaft rund um den Gardasee einen Flusslauf entlang, nicht neben dem, sondern im Wasser. Die entlang des Flusslaufs vorhandenen Vorsprünge und kleinen Schluchten wurden dabei durch Abseilen und Springen souverän gemeistert und als Belohnung für die großen (und sehr spaßigen) Anstrengungen, ging es abends in ein hochgelegenes Restaurant mit Ausblick den Gardasee, inklusive original italienischer Live-Musik.

Canyoning

Man versteht unter Canyoning das Begehen einer Schlucht durch Abseilen, Abklettern, Springen, Rutschen, Schwimmen und manchmal sogar Tauchen von oben nach unten.

Weitere Informationen

Am Freitag: Design Studio und BW on HANA

Der Freitag war dann wieder vollgepackt mit Fachthemen. Holger zeigte zunächst, welche Hilfsmittel im BW zur Verfügung stehen, um das Laufzeitverhalten von BEx Queries zu analysieren und so Performanceprobleme und -optimierungen zu finden. Danach stellte Mike die aktuelle Version 1.3 des SAP Design Studios vor und demonstrierte an einem praktischen Beispiel, wie schnell sich damit Dashboards erstellen lassen.

Nachfolgend gab Marko einen detallierten Einblick in das Thema SAP BW on HANA und veranschaulichte an einem Testsystem, welche Vorteile und zusätzlichen Funktionen der Betrieb von des Business Warehouse mit der In-Memory-Datenbank der SAP bietet.

Abends ging dann (leider) schon der Flug zurück nach Frankfurt. Doch die nächsten eCDs stehen bereits wieder vor der Tür. Im Dezember geht es, ganz der Tradition folgend, wieder zum weihnachtlichen Zusammensein nach Oberwiesenthal. 

Wir freuen uns!

Mike
Zaschka SAP BI Expert

Weitere Artikel des Autors