Das Geschäftsmodell der Asset Backed Security (ABS)-Transaktionen stellt ein Mittel zur Liquiditätsbeschaffung eines Unternehmens durch Emission forderungsbesicherter Wertpapiere dar. Tritt beispielsweise eine Bank als Verkäufer ihrer Kreditforderungen auf, bündelt sie zunächst geeignete gleichartige Kredite in einem Forderungspool bzw. Portfolio und verkauft diese an eine Zweckgesellschaft. Die Zweckgesellschaft ihrerseits platziert die Wertpapiere am Kapitalmarkt zum Verkauf an Investoren. Der Forderungsverkäufer ? in unserem Beispiel die Bank ? erhält im Gegenzug den Wert der verkauften Forderungen als liquide Mittel, während die Zins- und Tilgungsleistungen an die Investoren aus den umstrukturierten Zins- und Tilgungszahlungen der Kreditnehmer geleistet werden. Die Konditionen der Refinanzierung sind bei dieser Art von Transaktionen besonders günstig, da sie unabhängig vom Rating der Forderungsverkäufer sind. ABS-Transaktionen bieten somit eine Möglichkeit zur Diversifikation der eigenen Finanzierungsquellen und zur Entlastung des Eigenkapitals. 

Für die Realisierung der betriebswirtschaftlich als auch technisch komplexen Anforderungen von ABS-Transaktionen bietet sich eine Business Intelligence-Architektur auf Grundlage eines SAP Business Warehouse oder SAP HANA Systems an. Sie gewährleistet eine durchgängige IT-Unterstützung und starke Automatisierung des gesamten Verbriefungsprozesses von der Datenbereitstellung und Integration über die Auswahl des Forderungspools bis hin zum Reporting für Investoren, Finanzbehörden und Prüfer.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Katharina
Geißler SAP BI Expert


Unsere Leistungen

Aufgrund unserer langjährigen internationalen Erfahrung in diesem Bereich bieten wir Ihnen ganzheitliche und innovative Lösungskonzepte zur kosteneffizienten Umsetzung Ihrer ABS-Transaktionen: von der Erstellung von Machbarkeitsstudien über fachliche Definitionen bis hin zur technischen Umsetzung von flexiblen ABS Plattformen und dem gesamten Projektmanagement. Unser Ziel ist es, Sie bei anspruchsvollen Business Intelligence-Projekten kompetent zu beraten und diese erfolgreich in die Praxis umzusetzen. Dabei liegt unser Fokus auf SAP BW/HANA und SAP BusinessObjects-Technologien, deren Potential wir als Special Expertise Partner der SAP genauestens kennen.

Datenbereitstellung und Integration

Wahrheitsgemäße, verlässliche und tagesaktuelle Informationen zum Stand sowie zur Entwicklung des Portfolios stellen unerlässliche Voraussetzungen für erfolgreiche Verbriefungen dar. Wir stellen sicher, dass Ihr Enterprise Data Warehouse integrierte und qualitativ hochwertige Daten liefert, die für Ihr Unternehmen den ?Single Point of Truth? bilden.

Selektion des Portfolios

Ein wichtiger Bestandteil einer ABS-Transaktion ist die Auswahl eines Portfolios, welches in der Regel eine Anzahl von unterschiedlich vorgegebenen Kriterien zu erfüllen hat. Bei revolvierenden ABS-Transaktionen werden darüber hinaus zurückgeführte Kredite/Forderungen in regelmäßigen Abständen durch neue Forderungen ergänzt. Selektierte Forderungen müssen zufällig (kein "Cherry Picking") algorithmisch so ausgewählt werden, dass das neu entstehende Gesamtportfolio die vorher festgelegten Auswahlkriterien erfüllt und einen bestimmten Zielbetrag erreicht. Teamfact bietet Ihnen ein modulares Baukastensystem zur Gestaltung eines flexiblen und voll konfigurierbaren Selektionsprozesses. Benutzerfreundliche Schnittstellen unterstützen Sie bei der Erstellung Ihrer Selektionskriterien.

Reporting

Auswertungen und Berichte werden von Investoren, Emittenten und Prüfern auf den verschiedensten Ebenen benötigt. Sie enthalten detaillierte und historisierte Informationen, um die Entwicklung des Portfolios genauestens zu überwachen bzw. individuelle Risikobewertungen für jeden einzelnen Kredit durchzuführen zu können. Wir helfen Ihnen nicht nur bei der Güte Ihrer Transaktionsabwicklung, sondern auch mit der Qualität Ihres Reportings zu punkten!