Wer erinnert sich noch an Patrick Brosius und seine Freundin Steffi Watzinger? Die beiden tourten mit ihren Fahrrädern einmal um die ganze Welt. Wir dachten uns, dass diese Muskelkraft belohnt werden muss.

In unserem letzten Blogbeitrag zum Thema Unterstützung für das Zentrum für Integration hatten wir euch die beiden vorgestellt und angekündigt, dass wir für jeden tausendsten Kilometer, den die beiden fahren Güter im Wert von 100 Euro an das Netzwerk für Integration und Zukunft – Flüchtlingshilfe Chemnitz spenden werden. Patrick und Steffi sind wieder gut in Deutschland angekommen und hatten in Frankreich sagenhafte 13.000 km auf dem Tacho stehen. Das verdient unseren größten Respekt und wir sind stolz, das wir durch die vielen gefahrenen Kilometer das Netzwerk für Integration sehr gut unterstützen konnten.

Das Netzwerk für Integration und Zukunft e.V. wurde von engagierten Chemnitzern gegründet, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, eine positive Willkommenskultur für und mit Menschen mit Fluchtbiografie in Chemnitz zu entwickeln. Dieses Anliegen scheint dieses Jahr  umso wichtiger. Leider liegt hinter Chemnitz ein turbulentes Jahr, was mit sehr vielen negativen Bildern in unserer Erinnerung bleiben wird. Als ein in Chemnitz ansässiges Unternehmen erachten wir die aktuelle Entwicklung als sehr bedenklich und positionieren uns klar gegen rechte Strömungen. 

Wer noch mehr Informationen zu Patrick und Steffis Abenteuer erfahren möchte, der wird hier fündig: „2 Verrückte 2 Räder“ 

Sandra
Hofmann Head of Communications

Weitere Artikel des Autors