Jährlich findet in Barcelona die europäische Version der TechEd der SAP statt. In drei Tagen, prall gefüllt mit Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden können sich SAP Experten und Expertinnen über aktuelle Trends und Herausforderungen austauschen. Unsere Kollegen Markus und Marko sind vor Ort und haben bereits einiges zu berichten:

Der neue, mittlerweile beinahe alte, Fokus der SAP auf das Cloud Geschäft findet auf der SAP TechEd erneut seine Bestätigung. Gemäß dem neuen SAP HANA Applikationsmodell, das zukünftig in HANA 2 seinen Niederschlag findet, werden zukünftig auf SAP HANA entwickelte Applikationen nicht mehr nur auf SAP HANA ausführbar sein, sondern auch in anderen Laufzeiten (aktuell JavaScript, NodeJS und Java on Tomcat). Das neue Entwicklungsmodell der SAP orientiert sich an Cloud Foundry, dem Quasistandard für Entwicklungen im Cloud Umfeld. Neben der Öffnung für andere Architekturen, ist es bemerkenswert, dass das neue Applikationsmodell zwar seinen Ursprung im Cloud Umfeld hat, aber genauso für On-Premise Installationen gelten wird. Damit verfügen beide Welten über eine gemeinsame Codebasis, was zukünftige Entwicklungskosten entsprechend senken sollte. In der Entwicklungsgeschichte der SAP wohl erstmalig, bestimmt die Cloud nun, wie das On-Premise Programmierparadigma aussieht.

Heftig beworben wurde die HANA Express Edition. Verfügbar als Binary oder fertiges Image bietet SAP seit neuestem eine HANA Installation für jedermann an. Das Image mit einer Größe von ca. 9 GB läuft in einem der vielen verfügbaren VM Player und ist damit ohne große Installation nutzbar. Sehr empfehlenswert für alle, die die native HANA Programmierung kennen lernen wollen. 

 

Markus
Alterauge SAP BI Experte

Weitere Artikel des Autors