Vorletzte Woche ging es in den Westen der Republik – nach Bad Dürkheim. Hier lockte uns nicht nur das 600. Wurstfest hin, sondern auch das Hambacher Schloss und die Möglichkeit uns über aktuelle Entwicklungen im SAP Frontend Bereich auszutauschen. Die dritten ECD (Experts Communication Days) in diesem Jahr standen an.

Unser thematischer Schwerpunkt war am ersten Tag im Frontend Bereich angesiedelt. Am Ende der Diskussion ist deutlich geworden, dass die SAP verstärkt an der ästhetischen Aufbereitung von Daten arbeitet. Die Tools für die Frontendentwicklung werden immer diverser und integrieren sich verstärkt in klassische Backend Bereiche, mit dem Ziel, noch schneller aussagekräftige Geschäftsinformationen aus den auszuwertenden Daten herauszuziehen. An diesem Punkt wurde das Gebiet des Information Dashboard Designs angesprochen. Als aktuelle Herausforderung stellte unser Experte Mike Zaschka klassische Darstellungsformen von Diagrammen in Frage. Im Information Dashboard Design wird sich damit auseinander gesetzt Grafiken so aufzubereiten, dass es optimal zur menschlichen Aufmerksamkeitsspanne und Wahrnehmungsgewohnheiten passt. Am zweiten Tag ging es mit dem Ausbau unserer Soft Skills weiter. Hier haben wir uns mit unserer Feedback-Kultur und Selbstpräsentation auseinandergesetzt.

Neben unserer Weiterbildung kam der Spaß auch bei dieser ECD nicht zu kurz. Das 600-jährige Jubiläum des Wurstmarktes hat uns nach Bad Dürkheim gelockt. Das Weinfest begeistert Groß und Klein von früh bis spät. Auch kulturelle historische Einblicke sollten nicht hintenanstehen. Ein Besuch des Hambacher Schlosses lässt uns Anfänge und Relevanz der deutschen Demokratie nachempfinden.

 

Sandra
Hofmann Head of Communications

Weitere Artikel des Autors