Steuern und überwachen Sie Ihr Logistiknetz mit Hilfe von SAP

SAP bietet im Geschäftsbereich Supply Chain Management ein breites Spektrum an Lösungen mit einer sehr guten Integration in das SAP ERP.

Mit den ERP Modulen wie SD (Sales & Distribution), MM (Materials Management) und PP (Production Planning and Control) bildet SAP bereits Prozesse für den Vertrieb, die Materialwirtschaft und Produktionsplanung ab. SAP liefert mit SAP SCM zusätzliche Anwendungen für die Steuerung Ihres Logistiknetzwerks.

Dazu zählen unter anderem die folgenden Lösungen:

  • SAP APO (Advanced Planning and Optimization) für die Absatzplanung
  • SAP EWM (Extended Warehouse Management) für die Lagerverwaltung
  • SAP TM (Transportation Management) zur Optimierung von Transportprozessen

Durch die Standard-Extraktoren aus dem SAP Business Content ist eine nahtlose Datenübernahme in das SAP BW möglich. Neuerungen wie SAP Fiori sorgen gleichzeitig für eine anwenderfreundliche Oberfläche der Unternehmenssoftware.

Ihr Ansprechpartner

Pierre
Duske Geschäftsführer


Unsere Leistungen

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir die passende Reporting Strategie, um Ihre SCM Prozesse bestmöglich abzubilden.

SAP APO-BW-Integration

Sie nutzen SAP APO und möchten Ihre Plan-Zahlen mit den Ist-Zahlen vergleichen? Wir beraten Sie gezielt bei der Verknüpfung beider Systeme.

SAP BW-Reporting

Wir unterstützen Sie beim Aufbau Ihres globalen SCM Reportings. Analysieren Sie bspw. Ihre weltweiten Lagerbestände, Aufträge, Lieferfähigkeit und Materialbewegungen.

Beratungs-Know-how

Auf Grund unserer umfassenden Erfahrung in der Konzeption und Implementierung von Analyse- und Planungswerkzeugen schaffen wir die auf Sie zugeschnittene Lösung.

Immer wissen, wo Ihre Waren sind

Technische Hilfsmittel wie RFID ermöglichen den Zustand der Lieferkette nahezu in Echtzeit zu erfassen und mit entsprechenden Analyse-Tools auszuwerten. Die Analyse der erfassten Daten kann komfortabel mit dem SAP BW und den Tools der BusinessObjects Produktpalette durchgeführt werden.

Möchten Sie mehr zum Thema Business Analytics und Reporting im SCM erfahren?

Fragen Sie uns einfach

Ein RFID (Radio Frequency Identification) Chip ist ein batterieloser, elektronischer Transponder, der über kurze Distanz kontaktlos ausgelesen werden kann. Der Chip erhält seine Energie induktiv über ein Magnetfeld, das vom Lesegerät erzeugt wird, und benötigt keine eigene Stromquelle. Durch die sehr geringe Bauweise mit einem Millimeter im Durchmesser lässt er sich in Objekte integrieren und ist bestens für logistische Prozesse wie Wareneingangs- und Ausgangskontrolle, Lagerverwaltung und Überwachung von Distributionsketten geeignet.

Ziele von Supply Chain Management

SCM verzahnt verschiedene Geschäftsbereiche miteinander, mit dem Ziel, die Wertschöpfungskette zu optimieren und einen reibungslosen Lieferablauf zu gewährleisten. Dabei spielen nicht nur die Materialflüsse zwischen den einzelnen Gebilden im Netzwerk eine Rolle, sondern ebenso der Geld- & Informationsfluss.

Neben dem reibungslosen Lieferablauf verfolgt das SCM noch weitere Ziele:

  • Verbesserter Informationsfluss und besser Kommunikation zwischen den Beteiligten
  • Reduktion der Bestände und Lagerhaltungskosten durch Just-In-Time-Lieferung (JIT)
  • Kürzere Durchlauf- und Lieferzeiten
  • Nutzung von Synergieeffekten im Netzwerk
  • Steigerung der Kundenzufriedenheit
  • Schnelle Reaktion auf Veränderungen

Im SCM müssen die definierten Prozesse stetig überwacht und ihre Parameter angepasst werden. Nur so ist es möglich, schnell auf Marktveränderungen zu reagieren um bspw. Produktions- oder Lieferengpässen vorzubeugen. An dieser Stelle bietet sich ein SAP BW hervorragend an, denn es verknüpft die Informationen aus den verschiedensten Quellen und dient so als zentrales Analysewerkzeug.

Möchten Sie gern mehr darüber erfahren? 

Fragen Sie uns einfach