Von Zeit zu Zeit geben wir Kurse im Namen der SAP rund um Business Intelligence Themen. Wir stellen SAP Themen vor wie beispielsweise vor zwei Wochen in Hamburg. Hier ging es um die Neuerungen von SAP HANA 2.0.

Neben mir halten noch Mike Zaschka, Marko Michel und Markus Alterauge von Teamfact Schulungen. Zu viert können wir ein größeres Themenspektrum abdecken. Das Kernthema von unserem Kollegen Mike Zaschka sind die SAP Frontend Tools. Unser Job ist auch von lebenslangem Lernen geprägt, weshalb die Schulungen für uns auch immer ein guter Anreiz sind unser Wissen aufzufrischen und anschließend an Wissbegierige weiterzugeben.

 

Die Neuerungen von SAP HANA 2.0

Seit SAP HANA 1.0 SPS11 wird mit XS (Extended Application Services engine) Advanced ein zusätzlicher Applikationsserver mitgeliefert. XS Advanced unterstützt Entwicklungsstandards, wie z. Bsp. Open Source, Git und GitHub. Neben Java und JavaScript kann auch C++ Code ausgeführt werden.

Die wesentliche Neuerung ist aber die Einführung einer neuen Entwicklungsumgebung, der SAP HANA Deployment Infrastructure (HDI). Sie wird ausschließlich von SAP Web IDE unterstützt, die im Zusammenspiel mit dem SAP HANA Cockpit 2.0 auf lange Sicht das SAP HANA Studio ablösen wird. 

Dabei werden Entwicklungsobjekte in sog. HDI Containern zusammengeführt und können so an mehrere Ziele gleichzeitig verteilt werden. Das heißt die entwickelten Objekte sind also unabhängig von einem konkreten physischen Schema, sondern werden in einem dem Container zugehörigen logischen Schema generiert.

Andreas
Kühlewind Geschäftsführer

Weitere Artikel des Autors