SAPUI5 im Kontext von SAP Business Analytics

Das Produktporfolio der SAP im Bereich Business Analytics umfasst mit den BusinessObjects-Werkzeugen, der SAP Analytics Cloud und dem mobilen SAP Roambi eine Vielzahl an Produkten, die sich für die Datenanalyse und -visualisierung in unterschiedlichen Einsatzszenarien eignen.
Neben diesen speziellen Werkzeugen, bietet auch das JavaScript-Framework SAPUI5 Möglichkeiten, Daten in Form von Charts ansprechend zu visualisieren. Bei SAPUI5 handelt es sich um die technologische Grundlage von einer Vielzahl an aktuellen SAP-Produkten, welche über eine browserbasierte Benutzeroberfläche verfügen. Darunter fallen neben der aktuellen Generation des ERP Systems S/4HANA, auch einige der bereits benannten analytischen Tools, wie SAP Analytics Cloud oder generierten Dashboards von SAP Lumira.
Während der Funktionsbereich der analytischen Tools fast ausschließlich auf die Datenanalyse fokussiert und damit eingeschränkt ist, lassen sich insbesondere im S/4HANA-Umfeld operative und analytische Aspekte im Sinne einer Embedded BI vermischen. Zu beachten ist allerdings, dass man mit SAPUI5 nicht direkt auf erstellte (BW)-Datenmodelle und BW-Queries zugreifen kann, sondern die Daten via OData- oder JSON-Schnittstelle zur Verfügung gestellt werden müssen.

Neben der Verwendung in den Standard-SAP-Anwendungen, lässt sich SAPUI5 auch für die Erstellung komplett eigener Webanwendungen nutzen. Für die Informationsvisualisierung kann dabei auf die mitgelieferten Standardkomponenten oder auf externe JavaScript-Bibliotheken zurückgegriffen werden. 

Microcharts - sap.suite.ui.microchart

Insbesondere auf Portal- und Übersichtsseiten (wie dem SAP Fiori Launchpad), welche viele Informationen gleichzeitig darstellen, sollten Visualisierungen nicht zu komplex sein. Ein bekanntes Konzept ist es, hier auf so genannte Microcharts zu setzen, welche einfache Darstellungsformen und Signalfarben verwenden. Der Nutzer soll sich so auf einen Blick einen schnellen Überblick über einen Sachverhalt verschaffen können. Die SAP liefert mit SAPUI5 eine Reihe an Microcharts aus, die sich für die Integration in Portalseiten oder beispielsweise auch in eine formatierte Tabelle eignen. Nachfolgend finden sich vier verschiedene Microcharts in jeweils einer Kachel. Neben diesen Varianten stehen auch noch andere Chart-Typen (Column-Charts, Area-Charts, etc.) zur Auswahl.

Komplexe Visualisierungen – sap.viz.ui5.controls.VizFrame

Eignen sich die Microcharts für die Darstellung von einfachen Sachverhalten, so lassen sich natürlich auch komplexere Charts mit SAPUI5 umsetzen. Hierfür ist eine eigenständige Chart-Bibliothek verfügbar, welche umfassende Konfigurationsmöglichkeiten und eine Vielzahl an Chart-Typen bietet. So stehen neben den klassischen Balken- und Liniendiagrammen, auch Bullet-Charts (für den direkten Vergleich einer Kennzahl zu einem Referenzwert), Bubble-Charts (für den Vergleich von bis zu drei Kennzahlen) oder Wasserfall-Charts (für die detaillierte Darstellung der Zusammensetzung von Kennzahlen) bereit. Bei genauerer Betrachtung lässt sich feststellen, dass die VizFrame-Charts auch die Grundlage für SAP Lumira bilden.
Durch die Möglichkeiten der freien Programmierung mit JavaScript, können die Charts nahezu beliebig konfiguriert oder angepasst werden. Sogar fehlende Features lassen sich manuell hinzufügen. Demgegenüber steht natürlich der erhöhte Programmieraufwand im Vergleich zur Nutzung der Standard-Charts in Lumira und Co.
Leider ist die Darstellung zwischen den Micro- und den normalen Charts nicht immer konsistent. So lässt der Bullet-Microchart mehrere Referenzwerte als Vergleich zu, während der VizFrame-Chart derzeit nur eine Kennzahl als Vergleich darstellt. Hier muss die SAP in Zukunft für noch etwas mehr Standardisierung sorgen.

Die nachfolgende interaktive Beispielanwendung zeigt einige Beispiele, welche Möglichkeiten die VizFrame-Charts bieten:

SAP Fiori Guidelines

3D-Visualisierungen und Charts mit überflüssigem Schnickschnack lassen sich in SAPUI5 nicht finden. Die visuelle Darstellung der Chart-Bibliotheken basiert auf dem Regelwerk der UX-Strategie von SAP Fiori, welches sich in Teilen (Nutzung von semantischen Farben und Schraffuren) am IBCS-Standard orientiert.

Integration weiterer Bibliotheken in SAPUI5

Die VizFrame-Bibliothek bietet viele verschiedene Standard-Chart-Typen zur Auswahl an. Sind die Anforderungen jedoch so, dass diese damit nicht gänzlich umgesetzt werden können, dann bieten sich zwei Möglichkeiten: Entweder man erweitert die VizFrame-Charts oder man bindet andere, externe Bibliotheken ein.
Möchte man komplett eigene Visualisierungen entwicklen, dann ist an dieser Stelle die Open Source-Bibliothek D3 (Data-Drive Documents – d3js.org) zu empfehlen. Diese bietet einfache Schnittstellen zur Erstellung von eigenen Charts, sowie bereits eine Vielzahl an existierenden und frei verfügbaren Visualisierungen.
Alternativ greift man auf kommerzielle Bibliotheken zurück. Beispielsweise bietet die Graphomte GmbH ihre IBCS-zertifizierte Chart-Bibliothek auch zur Integration in SAPUI5 an (https://www.graphomate.com/graphomate-extensions-fuer-sap-ui5/). Zwar kann man, wie im obigen Beispiel gezeigt, auch mit den VizFrame-Charts Visualisierungen erstellen, die IBCS-like aussehen. Komplexere Charts (mit integrierter Darstellung von absoluten und prozentualen Abweichungen), lassen sich  mit den graphomate-Charts aber deutlich einfacher und besser erstellen.

Fazit

SAPUI5 ist die strategische Frontend-Technologie der SAP und bietet diverse Möglichkeiten zur visuellen Darstellung von Informationen. Die enthaltenen Standard-Bibliotheken für Micro- und auch komplexere Charts sind für einen Großteil der Anforderungen sicherlich ausreichend, und wenn Bedarf nach zusätzlichen Funktionalitäten besteht, dann lassen sich diese durch zusätzlichen Programmieraufwand oder die Einbindung externer Bibliotheken hinzufügen.

Steht SAPUI5 damit in Konkurrenz zu SAP Lumira und anderen analytischen Werkzeugen?

Die Frage lässt sich mit einem klaren "Nein", beantworten. Die existierenden Frontend-Werkzeuge wie SAP Lumira, SAP BO Web Intelligence oder SAP Analytics Cloud sind primär für Endanwender gedacht, die mit einfachen Mitteln, Daten aus (SAP-)Systemen ansprechend visualisieren möchten. Zudem ist die Integration in die bestehende BI-Landschaft der SAP (wie beispielsweise der SAP BO BI Platform) exklusiv auf Dokumente der BI Frontend-Clients ausgelegt.

SAPUI5 erfordert auf der anderen Seite immer einen dahinterstehenden Programmieraufwand und eignet sich daher überwiegend in Szenarien, in denen komplexe Anforderungen die Entwicklung von eigenen Applikationen erfordern. Dort allerdings kann SAPUI5 aufgrund des komfortablen Programmiermodels und der Vielzahl an guten (Chart-)Komponenten seine Stärken voll ausspielen.

 

 

Mike
Zaschka SAP BI Expert

Weitere Artikel des Autors